top of page

Ziele & Vision  -  das Prinzip Ö

Neue Ära regionalen Wirtschaftens

Stell dir vor, du bist Teil einer Bewegung, die die Welt verändert. Unsere Erde, die Natur und mit ihr das kostbare

und oft unterschätzte Wasser, ist unsere wichtigste Ressource. Um sie zu heilen, brauchen wir neue Wege des

Wirtschaftens und Umgangs mit natürlichen Ressourcen. Hier kommt der ÖkoHub ins Spiel.

Der ÖkoHub ist unser innovatives Pilotprojekt, das regionale Produktionseinheiten nach den Prinzipien der

Gemeinwohl-Ökonomie, des Initialkapital-Prinzips und Cradle-to-Cradle aufbaut. Diese Einheiten arbeiten im

Einklang mit der Natur, den Ressourcen und den Menschen. Wir denken das Wirtschaften komplett neu – und

setzen es gemeinsam um. Unsere Vision: die Getränkebranche nachhaltig zu gestalten und andere Lebens-

bereiche zu beeinflussen.

 

Denn in der Natur hängt alles zusammen: Eins führt zum anderen und nichts ist getrennt.

 

Erfahrungen und Erfolge

Als Tochter einer Limonaden-Familie, Brauerin und Getränkebetriebswirtin bringe ich umfassende Branchenkenntnisse mit. Unser Familienbetrieb hat nicht nur eigene Getränke produziert, sondern auch zahlreiche Kreationen für andere realisiert. Diese Erfahrungen zeigen, was möglich ist – doch schon längst ist es an der Zeit, neue Wege zu gehen.

Regionale Lösungen statt großer Abfüllzentren

Stell dir vor, viele kleine regionale Standorte ersetzen zentrale Abfüllzentren, Erzeugergemeinschaften und Produktionen. Diese "ÖkoHubs" oder "KreislaufWerke" arbeiten wirtschaftlich, flexibel und nachhaltig und beziehen alle Akteure eng ein. Sie dienen dem Gemeinwohl und setzen nicht nur auf Wirtschaftlichkeit, sondern auch auf den Nutzen für Mensch und Natur. Es werden dort nicht nur Getränke, sondern auch andere Produkte verarbeitet. Ganzheitlich eben.

Ganzheitliche Kreislaufwirtschaft

Ein Beispiel: Bio-Rübenzuckerbauern könnten durch regionale Verarbeitung im ÖkoHub bessere Erträge erzielen, Transportwege sparen und Energie effizient nutzen. Zudem wird dieser direkt verarbeitet zu neuen Produkten und ebenfalls vor Ort direkt vermarktet. Neben Zuckerrüben könnten auch Gemüse, Obst und Getreide lokal verarbeitet werden, was der Gemeinschaft zugutekommt.

 

Innovative Ansätze für Nebenprodukte

Wir denken Nebenprodukte neu und integrieren sie in den Kreislauf. Können wir "Abfallprodukte" oder anfallende Nebenprodukte nachhaltiger nutzen? Brauchen wir Kisten und Flaschen wie bisher oder gibt es bessere Alternativen? Diese und noch viele Fragen mehr werden integriert. Sowohl seitens der Produzenten, als auch der Verarbeitung.

Wasser als intelligentes Allgemeingut

Wasser ist ein Grundrecht und muss gerecht verteilt werden. Wir setzen uns dafür ein, dass Wasser in allgemeiner Hand bleibt und verantwortungsvoll genutzt wird. Und Wasser bietet so viel mehr an Informationen und Nutzen, auch das soll thematisiert und neu gedacht werden.

 

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit 

Unsere Lösungen sind wirtschaftlich tragfähig, praktisch umsetzbar und profitabel für alle Beteiligten. Wir entwickeln innovative Ansätze, die ökologisch und ökonomisch sinnvoll sind.

 

Gemeinsam für die Zukunft

Eine nachhaltige Produktions- und Vermarktungsbranche erfordert das Engagement vieler. Unser Ziel ist es, verschiedene regionale Produktionsstätten aufzubauen, die nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip arbeiten. Diese Modelle können in unterschiedlichen Regionen adaptiert werden, um vielfältige und innovative Produkte herzustellen und zu vermarkten – von Getränken bis hin zu landwirtschaftlichen Erzeugnissen und darüber hinaus.

 

Vielfalt und Kreativität

Neben der Produktion und Verarbeitung bietet der ÖkoHub Raum für neue Produktideen und kreative Entfaltung. Regionale Identitäten und Produktideen sollen gefördert werden, um Unterschiede in den Regionen zu betonen und neue Möglichkeiten zu schaffen.

 

Unser Ziel ist es, in den kommenden Jahren ein reales Pilotprojekt zu verwirklichen, das konkrete und greifbare Ergebnisse liefert. Von der Planung bis zur Umsetzung – wir gestalten eine nachhaltige Zukunft. Dieses Projekt möchten wir von Region zu Region unter Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten, Bedürfnisse und den Menschen vor Ort weiter wachsen lassen.

 

Mit jeder Flasche unterstützt du den Aufbau des ÖkoHub und das Pilotprojekt.

Begleite uns auf dieser spannenden Reise und erfahre über unseren kommenden Newsletter und Blog mehr über unsere Fortschritte.

bottom of page